Veranstaltungen

Jahreshauptversammlung GVIT am 11. April 2017

Auch in 2017 werden wir im Konferenzraum der Telehouse/DataBurg in der Kleyerstraße Frankfurt unsere Mitgliederversammlung abhalten können. Die Einladung mit Uhrzeit und Tagesordnung wird an die Vereinsmitglieder per Mail zugesendet.


Tag des Telefons in Friedrichsdorf 22. Mai 2016

Banner-GVIT-2016
Einer alten Tradition folgend, Flyer-GVIT-vorne-2016 werden wir auch in diesem Jahr am Internationalen Museumstag, an dem dann alle zwei Jahre stattfindenden Tag des Telefons in Friedrichsdorf, mit einem Infostand teilnehmen. Die Aktivitäten finden rund um das Phillipp Reis Museum statt.

Das Bild rechts ist ein Link auf unseren Flyer für diese Veranstaltung, über die Sie sich auf der Internetseite der Stadt Friedrichsdorf hier informieren können.
Unser Stand steht im Innenhof des Museums.

Hier können Sie die Fotos der Veranstaltung ansehen.


Jahreshauptversammlung GVIT am 21. April 2016

Wie in jedem Jahr werden wir auch diesmal im Konferenzraum der Telehouse/DataBurg in der Kleyerstraße Frankfurt unsere Mitgliederversammlung abhalten können. Unsere Vereinsmitglieder erhalten Uhrzeit und Tagesordnung per Mail zugesendet.


Arbeiten im Archivraum in der Kleyerstraße
Derzeit sind fleißige Hände dabei, die angesammelte Hardware und Literatur gemäß unserer Vereinsziele zu sortiern und zu dokumentieren.
Folge zur Fotogalerie im DokuWiki diesem Link


Rückführung Technische Bibliothek

Nach jahrelangem Aufenthalt in Laubus-Eschbach, dann in Backnang, haben jetzt die restlichen Bücher der Technischen Bibliothek von TN wieder in der Kleyerstraße ihren Platz gefunden. In der leeren Halle G gesichtet und in den Archivraum verschafft,
warten die historischen Bücher dort seit Januar 2012 auf ihre Weiterverwendung.
Folge zur Fotogalerie im DokuWiki diesem Link


Jahreshauptversammlung 2011

Am Freitag dem 25.11.2011 fand in der Databurg die Jahrehauptversammlung des Geschichtsverein Informationstechnik e.V. statt.
Ab 17 Uhr hatten die angemeldeten Mitglieder Gelegenheit für einen kleinen Rundgang auf dem alten TN-Firmengelände.
Kleyerstraße TNKleyerstraße C2 GebäudeKleyerstraße Tor 13
Wir sahen die modernst ausgestattete Infrastruktur der Rechenzentrumsflächen von innen (Stromversorgungsanlagen mit Schiffsdiesel zur 24 Stunden 365 Tage garantierten unterbrechungsfreien Stromversorgung mit 3 KW pro m² !!, eine der größten aktiven Inergen-Löschanlagen Europas, Lüftungs- und Klimatisierungsanlagen welche den Luftaustausch 1,5-mal pro Stunde ermöglichen, Hochsicherheits-Infrastruktur mit Zentraler Leittechnik und über 17.000 Informations-/Messpunkten die rund um die Uhr mit durch zertifiziertes Werkschutzpersonal überwacht werden, … )
DataBurg NotstromversorgungDataBurg Klimatisierung
Wir sahen die entkernten Bürotrakte der C-Gebäude mit ihren langen, menschenleeren Fluren – und erinnern uns an die vielen fleißigen Kollegen von damals.
C2 Flur 4. OGC2 Raum im 4. OGC2 Raum im 4. OG
Wir sahen im Archivraum (direkt unterhalb des für-uns Verkaufs) alte TN-Schätze die zur Darstellung in „Innovations – Paketen“ warten.
2010_05-Archivraum2011_01-Archivraum2011_10 Archivraum
Wir beendeten den Rundgang am Tor 13 in den modernst ausgestatteten Konferenzräumen der DATABURG mit der Ausstellungsvitrine des GVIT – mit Produkten von Harry Fuld bis AVAYA.
2011-DataBurg Empfang Vitrine2011-DataBurg-Vitrine Fuld-Modell Frankfurt 19282011_JHV-06

Zu weiteren Fotos siehe hier.


Tage der Industriekultur 2010

Am 11.8.2010 gab die Databurg im Rahmen der Tage der Industriekultur, Einblicke in ihr Rechenzentrum an einem historischen Industriestandort: Seit 1924 ist dieser TN-Standort in der Kleyerstraße mit der Telekommunikationstechnik verbunden. 1998 begann dann unter Bosch der Aufbau eines der größten Rechenzentren in Frankfurt.
Der Geschichtsverein bekam Gelegenheit, den Besuchern Produkte zu präsentieren, die an diesem Standort durch TN gefertigt bzw. vertrieben wurden.
2010_08_11-DataBurg Tage der Industriekultur2010_08_11-DataBurg Tage der Industriekultur


Archivraum in der DataBurg

Am 21. April 2010 hat der Vorstand des GVIT den Mietvertrag für den Archivraum in der Kleyerstraße unterzeichnet.

Ohne Vergangenheit keine Zukunft
Nach diesem Motto unterstützt die Geschäftsleitung der Databurg GmbH, Peter Werner und Dr. Norbert Zeißler, die Ziele des GVIT e.V. und ermöglicht dem Verein, in den Räumen der Databurg Dokumente und Exponate zwischen zu lagern und für Ausstellungen her zu richten.

Die Databurg entstand 1998 unter dem Bosch Unternehmensbereich Kommunikationstechnik (UC) im Vertriebs-Kompetenzcenter Private Netze, Aufgabengebiet Neue Dienste, als Bereich Business Continuity Center (BCC), beherbergte Kunden aus der Bankenbranche zum Recovery ihrer Händler-Arbeitsplätze und stellt heute ihren Kunden besonders gesicherte Rechenzentrumsflächen zur Verfügung, die klimatisiert, mit unterbrechungsfreier Notstromversorgung und mit aktivem und passivem Brandschutz ausgestattet sind.

  • Aus alten Fotografien hat die Databurg ein Video Databurg Historie erstellt, in welchem Sie Einblick in die früheren Fertigungsstätten der TN in der Kleyerstraße haben.
  • Ein weiteres Video zeigt die TN-Fabrikgebäude in der Kleyerstraße heute, Databurg aktuell.
  • Einen Eindruck über die Gebäudetechnik auf dem ehemaligen TN-Werksgelände in der Kleyerstraße können Sie durch den Imagefilm der Databurg gewinnen.

Wie schnell Geschichte geschrieben wird: seit dem 18. Januar 2012 firmiert die Databurg mit neuen Eigentümern unter dem neuen Namen Telehouse Deutschland GmbH, Databurg ist nun auch schon Geschichte! Denn das, was 1998 als eines der ersten Rechenzentren in der Kleyerstraße begann und 2009 im Rahmen eines Management-Buy-out von Avaya an die geschäftsführenden Gesellschafter Peter Werner und Dr. Norbert Zeißler übergeben wurde, ist nun in einem internationalen Konzern, der japanischen KDDI, angekommen. Databurg ist jetzt Telehouse.

Good-bye-AVAYA

Das Firmenzeichen von AVAYA wird vom Dach der Kleyerstr.79-89 entfernt

Seite drucken Seite drucken hoch zum Seitenanfanghoch zum Seitenanfang