Zukunft

Wir möchten gerne mit Interessierten in Kontakt kommen, um in Zukunft den GVIT weiter zu entwickeln und die Vereinsziele weiter voran zu bringen.

Wer hat Interesse, uns Fotos von seinen “Schätzchen” zur Verfügung zu stellen: von historischem Material, Apparaten, Produkten, uns sein Fachwissen, seine Mitarbeit anzubieten?

Werden Sie Mitglied im Geschichtsverein Informationstechnik e.V. Seien Sie dabei!

  • Ihr Fachwissen zur Telekommunikation hier einzubringen
  • Die alte Technik vor dem Vergessen zu bewahren
  • Langfristig diesen Internetauftritt mit zu finanzieren
  • Regelmäßig Infos über den Verein zu erhalten
  • An Versammlungen des Vereins teilzunehmen
  • Der Mitgliedsbeitrag ist absetzbar!

Spenden in Form von Geld: Als gemeinnütziger Verein dürfen wir Ihnen für Ihre Geldspende eine Spendenbescheinigung ausstellen. Geben Sie dann bitte dazu Ihre Anschrift auf der Überweisung mit an:
Spende Geschichtsverein Informationstechnik e.V.
Konto   30002881
BLZ       512 500 00
Taunus-Sparkasse
IBAN   DE02 5125 0000 0030 0028 81
BIC     HELADEF1TSK

Verbesserungsvorschläge

Bei den Telekommunikationsfirmen ist es Tradition gewesen, die Mitarbeiter zu motivieren ihre Verbeserungsvorschläge dem Unternehmen zur Verfügung zu stellen.
Von TN (1975) bis zu Tenovis (2003) wurden von den Mitarbeitern ca. 25 Tausend Verbesserungs-Vorschläge eingereicht   💡
Diese brachten den Unternehmen einen nachgewiesenen Nutzen von in Summe ca.
7 Millionen Euro ein  ❗
Davon überließen die Firmen den Mitarbeitern ca. 1.5 Millionen Euro an Prämien.
Für beide Seiten ein guter Gewinn  :smile:

Auch bei uns können Sie sich kreativ beteiligen:

  • Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit im Verein haben, lassen Sie es uns wissen.
  • Wenn Sie einen Verbesserungsvorschlag zum Internetauftritt oder zum Verein haben, sind Sie hier in unserem Blog mit Ihrem Kommentar herzlich willkommen.
    Sie wissen: Es kommt aber auf die Lösung an, meckern allein reicht nicht ! Danke.
  • Wenn wir eine offene Frage hier veröffentlichen, für die wir eine Antwort suchen, und Sie die Lösung haben, melden Sie sich bitte!!

Offene Frage an alle Leser:
Wer weiss was das für ein Kästchen ist:

WP_20150127_21_21_37-WP_20150127_21_24_46-WP_20150127_21_26_25-

Wegen der Überflutung mit SPAM haben wir die Eingabe in den Blog (unten) gesperrt.
Bis zu einer Neuregelung können Sie Ihre Kommentare natürlich gerne per Mail an den Webmaster senden. Danke.

Seite drucken Seite drucken       hoch zum Seitenanfanghoch zum Seitenanfang

7 Gedanken zu “Zukunft

  1. Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,
    wie ich erst jetzt erfahren habe gibt es eine Homepage mit interessanten Details
    über die Telefonie der vergangenen Jahre. Da ich selbst 43 Jahre bei der T & N beruflich tätig war interessiert es mich natürlich was aus der ehemalige T & N geworden ist. Die Homepage http://www.gvit.de erkärt viele meiner Fragen. Habe selbst eine Homepage erstellt und alte Fotos von Fernsprechapparaten mit installiert.
    Ihr findet sie unter http://www.willi-fack.de/telefone1.html
    Wilhelm Fack aus Kiel

  2. Hallo Klaus Mahnken!
    Das es noch Treffen mit ca. 40 Ehemaligen gibt, überrascht mich.
    TN, Telenorma, sogar Bosch, gibt es ja Bundesland Bremen nicht mehr :-(

    Ich würde gerne an den Treffen der Ehemaligen teil nehmen.
    Bitte laden Sie mich ein!
    Meine Mailadresse: ralf_w_e_schmidt@gmx.de

  3. Ich finde Eure Präsentation prima,
    ja wer kennt noch die alte Telefonbau & Normalzeit…
    Herzlichen Gruß aus Babenhausen

  4. Hallo,
    erfahre HEUTE von OTTO NEUMANN dass es den GVIT gibt !!!

    Ich finde die Idee toll !
    Im ehemaligen Verwaltungsbezirk BREMEN gibt es seit ca. 15 Jahren
    jährlich ein EHEMALIGEN-TREFFEN.
    Wir sind dann immer ca. 40 Personen.
    Zur Zeit bin ich der Organisator.

    mfg. Klaus Mahnken

  5. Hallo,
    ich finde das eine großartige Idee, das Wissen um die, seinerzeit schon führenden Produkte, nicht untergehen zu lassen + der Nachwelt zu erhalten. Habe selbst in den 60ger Jahren T+N mittlere NST-Anlagen montiert + gewartet + bin bis heute noch, von der T+N-Technik begeistert.
    (Allerdings nicht von T+N selbst, sondern bei einer kleineren Handwerks-fa in Braunschweig. Danach allerdings mit Fernmeldetechnik nichts mehr zu tun gehabt + versuche jetzt als Rentner einiges nachzuholen
    Viel Erfolg bei Euren Zielen
    mit freundlichen Grüßen
    wolfgang

  6. Dieser Internetauftritt könnte auch alle heute noch bestehenden TN-Mitarbeiter-Stammtische, TN-Kollegentreffs, TN-Rentnerklubs vernetzen.
    Wer Interesse hat, könnte dem Webmaster folgende Info’s zukommen lassen:
    – Stadt (in der das Treffen stattfindet)
    – Bezeichnung der Gruppe (wer trifft sich)
    – Wie oft trifft sich die Gruppe (monatlich etc.)
    – Name Ansprechpartner (bei dem sich Interessenten melden können)
    – Mailadresse des Ansprechpartners

    Was halten Sie davon ❓

  7. Das gefällt mir hier. Bin gespannt, welche Vorschläge eingehen.
    Oder ob nur SPAM kommt.
    Liebe Kolleginnen und Kollegen, helfen Sie bitte mit, den Verein konstruktiv zu unterstützen, damit wir Ihre und unsere Arbeit der Nachwelt erhalten können.
    Wer kennt sonst in 5 Jahren noch TN?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.